DTK Gruppe Verden-Walsrode e.V.
                                                                                    im Deutschen Teckelklub 1888 e.V.


Ausbildung der Hunde


Das 1. Hundeführertreffen für das Ausbildungsjahr 2020 findet am 22. Novenber um 19:00h bei Ulf-Magnus Wolkersdorfer, Sunderstr. 27, Walsrode statt.

Hier wird beim Grillen alles weitere zur Ausbildung besprochen. Die Übungstermine werden vor Ort besprochen. Bitte eine aktuelle Kopie der Ahnentafel mitbringen.


Die Grundsätze unserer Ausbildung:

Wir wollen den Hund und seinen Hundeführer möglichst Praxisnah ausbilden. Dazu gehört u.a. die Verwendung von Naturschweiß. Unsere Ausbildung erfolgt auf der Basis der "positiven Verstärkung". Bei uns werden die Hunde durch Lob zum Stück geführt. Es gibt weder "Schimpfe" noch "Haue"! Am Ende jeder Suche liegt ein Teil (Blatt, Keule etc.) eines Unfallwildes mit dem der Hund belohnt wird (Reizangel, genossen machen). Ziel der Ausbildung ist, dass der Hund am Ende aus eigenem Willen zum Stück findet und Spaß an der Suche hat. Die Prüfung ist das eine Ziel die erfolgreiche Nachsuche das andere. Wir wollen beides erreichen. Viele Hunde aus unserer Ausbildung haben sich als sehr gute Nachsuchenhunde beweisen können.

Aber eine Ausbildung kostet sehr viel Zeit und Engagement - und Helfer die uns Unterstützen. Für die Ausbildung eines Teckels benötigen wir ca. 5-6 Liter Dam- oder Rotwildschweiß. Das macht bei durchschnittlich 6-8 Teilnehmern 30-48 Liter Schweiß/Jahr. Das können wir nicht alleine sammeln und Kaufen ist sehr teuer. Deshalb sind wir auf die Unterstützung aller angewiesen. Ebenso bei den Übungsrevieren. Auch wenn wir unsere Stammreviere zur Verfügung gestellt bekommen, sind wir auch hier auf Hilfe angewiesen. Hier können wir nicht mehr als 4 Hunde gleichzeitig ausbilden. Wir benötigen dringend Reviere zum Üben! Jeder kann schnell in die Situation kommen, dass er einen vernünftigen Schweisshund benötigt. Nur üben macht den Meister.

Wir sind für jede Übungsmöglichkeit dankbar. Bitte überlegt doch einmal, ob Ihr in Eurem Revier eine Fläche findet, in der man die ein oder andere Fährte legen kann. Die Störung im Revier ist geringer als man denkt - und wir üben nur eine kurze Zeit im Jahr - so das die Haupt-Jagdzeit nicht behindert wird.

Ein dankbarer Dackelblick ist Euch dafür sicher!