DTK Gruppe Verden-Walsrode e.V.
                                                                                    im Deutschen Teckelklub 1888 e.V.

Prüfungen 2020


Sfk am 02. Januar in Mengebostel

Richter: Harald Westermann, Herbert Hambrock. Prüfungsleiter: Ulf-Magnus Wolkersdorfer

Zur Schussfestigkeit gemeldet: 9 Teckel, durchgeprüft 9 Teckel, Prämiert: 9 Teckel

Die Prüfung wurde an einem schönen, klaren Wintertag auf den Wiesen im Mengebostler Moor durchgeführt. Es freute die Richter wie den Prüfungsleiter insbesondere, daß es für alle Teilnehmer ein erfolgreicher Tag war. Der Abschluß der Prüfung fand beim Beständer Ehepaar Werth der Jahreszeit entsprechend mit Glühwein, Kaffee und einem selbstgebackenen Apfelkuchen statt


1. SP am 07. März in Eystrup

Richter: Peter Degler, Marion Zschaler, Hans-Joachim Zschaler

Prüfungsleiter: Michael Tippenhauer

Zur Spurlautprüfung gemeldet: 6 Teckel, durchgeprüft 6 Teckel, Prämiert: 6 Teckel

Die Prüfung fand in Eystrup OT Mahlen statt. Nach der Begrüßung durch den Prüfungsleiter und dem Richterobmann Peter Degler ging es direkt ins Revier. Entgegen der schlechten Vorhersage, blieb das Wetter während der ganzen Prüfung trocken. Trotzdem saßen die Hasen auf dem feuchten Untergrund sehr fest, so dass wir die meisten nur unter Verwendung modernster Wärmebildtechnik finden konnten. Bei einigen Hunden "platzte der Knoten" erst beim 2. Hasen. Dann allerdings ging die Post so richtig ab. Nase, Spurlaut, Spurwille und Spursicherheit war bei allen Hunden sehr gut - so dass hervorragende Prüfungsergebnisse erzielt werden konnten. Den Prüfungsabschluss haben wir in der Waldgaststätte Waidmannsheil in Diensthop abgehalten. Hier wurden die Hundeführer nach einem gemeinsamen Essen über die Prüfungsergebnisse informiert und bekamen Ihren Ahnentafeln mit dem begehrten Stempel und Ihre Urkunden ausgehändigt. Wir bedankten uns bei den Richtern für die gute Bewertung und die gute Zusammenarbeit - und natürlich bei den Pächtern, die uns Ihr Revier zu Verfügung gestellt haben.

Erna vom Rieselbach, geführt von Martin Becker erreichte 100 Punkte, bekam den 1. Preis und wurde Tagessieger

Hilde vom Sandwall FCI, geführt von Raphaela Ehrich erreichte 100 Punkte, bekam den 1. Preis.

Annegret vom Heidesand FCI, geführt von Raphaela Ehrich erreichte 100 Punkte, bekam den 1. Preis.

Ulina von den Densenbergen, geführt von Matthias Klatte erreichte 100 Punkte, bekam den 1. Preis.

Diana von der Ilkahöhe FCI, geführt von Hans-Ludwig Braasch erreichte 100 Punkte, bekam den 1. Preis.

Cora vom Holschendorf, geführt von Stephanie Frenking erreichte 97 Punkte, bekam den 1. Preis.


2. SP am 14. März in Riede

 Richter: Uwe Behnken, Heiner Rosebrock, Ullrich Schubert    Prüfungsleiter: Ulf-Magnus Wolkersdorfer

Zur Spurlautprüfung gemeldet: 5 Teckel, durchgeprüft 5  Teckel, Prämiert: 3 Teckel 

Jenga-Jule von Klein Hehlen, geführt von Claudia Schulze erreichte 100Pkt. 1. Preis in der Jugendklasse und wurde Tagessieger.         Champus vom weißen Hirsch, geführt von Henrike Kaiser erreichte 100 Punkte 1. Preis                                                                    Othello vom Steenacker, geführt von Henrike Kaiser erreichte 97 Punkte 1. Preis

Ort: Hof / Revier der Familie Klatte in Riede 

Wir trafen uns um 9 Uhr auf dem Hof der Familie Klatte zur zweiten Spurlautprüfung unserer Gruppe in diesem Jahr. Nach der Begrüßung durch die Richter und den Prüfungsleiter fuhren wir ins umliegende Revier. Bei Sonnenschein und kühler klarer Luft wurde über durch den Regen der vergangenen Tage feuchte Wiesen und Äcker getrieben. Bereits im ersten Treiben zeigte das Revier seinen guten Hasenbesatzt durch allein 4 Hasen, während der Prüfung zählten wir über 20. Im ersten Durchgang war keiner der 5 Hunde Spurlaut. Beim jeweils zweiten Hasen haben 3 Hunde die warme Spur laut und ausdauernd verfolgt während die verbleibenden 2 Hunde auch beim zweiten Hasen keinen Spurlaut zeigten. Zur Siegerehrung und Urkundenübergabe fanden wir uns um 12h05 wieder auf dem Hof der Familie Klatte ein. Ein schöner Prüfungstag fand bei selbstgekochter Erbsensuppe auf Bänken in der Sonne vor der Scheune des Hofes seinen Abschluss.



Schweiß (SchwhK) am 27. Juni 

Dank der guten Vorarbeit des Vorsitzenden und Prüfungsleiters Ulf Magnus Wolkersdorfer, u. A. Absprachen mit dem Landkreis hinsichtlich Beachtung der Corona Auflagen und Erstellung der Meldeunterlagen, konnte die Veranstaltung beginnen. Es wurden natürlich die Vorschriften bezüglich Corona beachtet, so wurde alles Organisatorische durch die Fenster der Autos erledigt. Eine gemeinsame offizielle Begrüßung, wie auch der traditionelle Abschluss mit einer Prämierung der Teilnehmer durfte leider nicht stattfinden. Wegen der starken Hitze und der Trockenheit begann die Prüfung zeitig früh am Morgen. Aufgrund dieser erschwerten Bedingungen für die Hunde, mussten diese bei der Arbeit z. T. mehrmals pausieren und zur Kühlung mit Wasser benetzt werden.Bevor es jedoch in die Prüfungsreviere ging, musste zunächst noch ein Hund die Schussfestigkeit (Sfk) absolvieren. Dann ging es los. In der Halbzeit gab es eine verdiente Pause für Tier und Mensch mit entsprechenden Erfrischungen. Danach ging es flott weiter, denn die Temperaturen sollten noch ansteigen. Am Ende jeder Fährte bekamen die Hundeführer einen Bruch übereicht, - den Sie sich traditionell mit Ihren Teckel teilten. Das Stück wurde mit dem Jagdhorn brauchtumsgerecht verblasen.

Richterobmann Uwe Behnken bedankte sich bei den Ausführenden für die gute Organisation. Die Hundeführer lobte er für Ihre gute Hundeführung und Ihr Verhalten während der Prüfung. Insbesondere lobte er die Coronabedingte gut gelungene Organisation und das Verhalten der  Hundeführer im  Umgang mit ihren Hunden in Bezug auf der starken Hitze (Pause, Wasser).

Ergebnisse:

Hera vom Luhnetal, gef. von Eberhard von Seydlitz, 100 Pkt. 1. Preis - Tagessieger
Jenga-Juhle von Klein Hehlen, gef. von Claudia Schulze, 92 Pkt. 1. Preis
Jupp-Michel vom neunten Weinberg, gef. von Simon Reinecke, 82 Pkt.2.Preis
Erna vom Rießelbach gef. von Martin, Becker, 75 Pkt. 2. Preis
Diana von der Ilkahöhe, gef. von Hans-Ludwig Braasch, 75 Pkt
.


Wassertest (Wa.T.) am 04. Juli 

Diese Prüfung fand in Rethem/Aller mit der Genehmigung des Landkreises Heidekreis unter Einhaltung der Corona Auflagen statt.  

Unter der Leitung von Britta Brammer stellten sich 6 Gespanne den Anforderungen. Alle 6 Teckel absolvierten ihre Aufgaben mit Bravour und erhielten die volle Punktzahl. Das Richterkollegiumm, bestehend aus Frau Iris Koehler, Fuhrberg, und Herrn Harald Westermann, Forsthaus Trochel, erklärten nach eingehender Beratung die Hündin Annegret vom Heidesand FCI mit Raphaela Ehrich zur Tagessiegerin.

Ergebnisse:

Annegret vom Heidesand FCI, gef. von Raphaela Ehrich 32 Punkte, Tagessieger

Uska-Fine vom Böhmethal, gef. von Ulrike Weiß, 32 Punkte

Cora vom Holschendorf, gef. von Petra Börstling, 32 Punkte

Asta-Paula vom Altmühltaler Forst FCI, gef. von Detlef Rengstorf, 32 Punkte

Erna vom Rießelbach, gef. von Martin Becker, 32 Punkte

Bruno von Berge, gef. von Henning Dehmel, 32 Punkte


Schweiß (SchwhK) am 29. August

Aufgrund der großen Nachfrage konnte die Teckelgruppe Verden-Walsrode am Samstag dem 29. September 2020 eine zweite Schweißprüfung (Schwhk) für Teckel durchführen. Von 6 gemeldeten Teckeln traten letztlich 5 zur Prüfung an.

Nach der Begrüßung und Einweisung durch den Richterobmann Andreas Preuß ging es direkt in die Reviere.

Unter recht günstigen Witterungsbedingungen mussten die Hunde und Ihre Führer  auf der getropten Kunstfährte ihr Können unter Beweis stellen. Alle Hunde bestanden die Prüfung.

Am Ende jeder Fährte bekamen die Hundeführer einen Bruch übereicht, - den Sie sich traditionell mit Ihren Teckel teilten. Das Stück wurde mit dem Jagdhorn brauchtumsgerecht verblasen.Richterobmann Andreas Preuß bedankte sich bei den Ausführenden für die gute Organisation. Die Hundeführer lobte er für Ihre gute Hundeführung und Ihr Verhalten während der Prüfung.

Ergebnisse:

Jenny vom Bützer Berg, gef. Von Martina Bützow, 100 Pkt. 1. Preis - Tagessiegerin
Annegret vom Heidesand FCI, gef. von Raphaela Ehrich, 100 Pkt. 1. Preis
Cora von Holschendorf, gef. von Petra Börstling, 85 Pkt.1.Preis
Chili vom Lehnstedter Kiefernhain, gef.von Peggy Peper 75 Pkt. 2. Preis
Uska-Fine vom Böhmethal, gef. von Ulrike Weiß , 60 Pkt. 3. Preis

 

 

Vielseitigkeitsprüfung (VP) am 26. September 2020

Nach der Begrüßung durch die Prüfungsleiterin Melanie Graßl und dem Richterobmann Harald Klein ging es direkt in das Prüfungsrevier.  Als erstes wurde die Schweißarbeit der Hunde geprüft. Alle Hunde zeigten gute Leistungen auf der künstlichen Wundfährte.

Dann ging es an die Abrichtefächer. Hier erfüllte ein Gespann leider nicht die Prüfungsanforderungen und schied aus.

Nach der anschließenden Stöberarbeit, welche die restlichen vier Hunde  erfolgreich absolvierten, wurde eine ausgiebige Mittagspause eingelegt.

Dann ging es zur letzten Prüfung in das Revier in Eickloh, wo die Hunde ihre Nase und ihren Spurlaut auf der Hasenspur beweisen sollten.

Unter ortkundiger Führung von Beständer Hermann Hellmann wurden schnell vier Hasen für die Spurlautarbeit gefunden. Dank der disziplinierten Arbeitsweise der Gespanne konnte man die Prüfung noch vor Beginn des Regens beenden.

Ein Dank für den reibungslosen Ablauf und der guten Organisation im Vorfeld wurden Hans-Ludwig Braasch und PL Melanie Graßl ausgesprochen.

Die Ergebnisse:

Cora von Holschendorf, geführt von Petra Börstling, 262 Punkte, 1. Preis, Tagessiegerin

Ilvy vom Fuhestal, geführt von Ulf Magnus Wolkersdorfer 257 Punkte, 1. Preis.

Hilde vom Sandwall, geführt von Felix Ehrich, 260 Punkte, 2.Preis

Annegret vom Heidesand, geführt von Raphaela Ehrich, 218 Punkte, 3. Preis